ZDF-Gottesdienst: „Sehnsucht nach mehr“

ZDF-Gottesdienst aus dem CZA Elmshorn (BFP)

„Die Pfingstler, die haben es mit dem Heiligen Geist!“ So begrüßt Esther Dymel-Sohl die Fernsehzuschauer zum dritten ZDF-Fernsehgottesdienst aus dem Christus-Zentrum Arche Elmshorn. „Sehnsucht nach mehr“ war der Titel der Gottesdienstübertragung aus der BFP-Gemeinde am Sonntag, den 12. August 2018. Es ging um den Heiligen Geist. „Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass Gott niemand von uns ausschließt, der Sehnsucht nach einer Begegnung mit ihm hat.“ so Pastor Hans-Peter, „Pit“, Mumssen aus der Pfingstgemeinde Elmshorn. Der Gottesdienst – eine gelungene Mischung aus hervorragender Moderation, berührenden Erfahrungsberichten von Gemeindemitgliedern und der Predigt von Pastor Hans-Peter Mumssen. Er fand die richtige Sprache und passende Bilder für das Thema „Heiliger Geist“, das er mit einer fast physikalisch anmutenden Versuchsanordnung mit Wasserbehältern gekonnt illustrierte. So passt dann auch seine sensible Einladung zum Gebet am Ende des Gottesdienstes. Die mitreißende Musik des Gospelchors wurde durch einen Posaunenchor der Landeskirchlichen Gemeinschaft Elmshorn verstärkt – ein Novum. „Gott verabschiedet sich nicht von Ihnen“ rief Bernd Hock, der Co-Moderator, den Fernsehzuschauern zum Abschied zu.

Professionalität trifft Spiritualität!

So bewegend es war, den Gottesdienst mitzuerleben, so spannend war es auch, das Miteinander der Teams des Christus-Zentrums und des ZDF zu beobachten: Professionalität trifft Spiritualität! Mit großem Respekt und inzwischen gewachsener Freundschaft begegnete man sich bei der Arbeit. Regiebesprechung, Durchlaufproben, letzte Korrekturen. Präzise Abstimmungen zwischen Redaktion, Aufnahmeleitung, Regie und Produktion und den Moderatoren – es war ein vertrauensvoller und wertschätzender Umgang miteinander.

Große Anerkennung fanden auch die kurzen Einspielfilme von Filmemacher Markus Haist beim ZDF-Redakteur Ulrich Hansen. „Wir wollen mehr Einspielfilme einsetzen“. Er möchte dadurch Nähe, Ernsthaftigkeit am Evangelium fördern. Die Kommentare zu den einzelnen Sequenzen und Teilen des Gottesdienstes waren: „Authentisch, glaubwürdig, berührend“. Der Regisseur fand den Gottesdienst aus dem Christus-Zentrum Arche oder der „Garage mit Kreuz“ – wie er es humorvoll bezeichnete –, „einladend“.

Zahlreiche Reaktionen auf den Gottesdienst

Neu war auch, dass die Zuschaueranrufe nach dem Gottesdienst direkt im Christus-Zentrum eingingen! Aufgelaufen sind über 1.000 Anrufe, leider gab es eine technische Störung, so dass nur etwa 200 beantwortet werden konnten.

Kurz vor Schluss der Sendung dann das Gebet von Pastor Mumssen mit den Zuschauern: „Gott, du bist uns nahe, weil du uns liebst." Abmoderation, Abschlusssegen, ein letztes mitreißendes Lied. Die roten Lichter gehen aus. Monatelange Vorbereitungen sind belohnt worden. Knapp 600.000 Zuschauer, 7,4% Marktanteil. Evangelium wird öffentlich, öffentlich-rechtlich. Im ZDF. Bundesweit. Der Gottesdienst ist für ein Jahr in der ZDF-Mediathek zu sehen.

Jürgen Single

 Fotos: Thorsten Berndt


Gottesdienste im Rahmen der VEF-Kirchen

Seit 1979 sendet das ZDF jeden Sonntag einen Gottesdienst, abwechselnd aus einer katholischen und evangelischen Kirche in Deutschland. Zwei- bis dreimal jährlich wird der Gottesdienst aus einer evangelischen Freikirche übertragen. Die Medienarbeit der Freikirchen wird in der VEF Arbeitsgruppe III (Radio und Fernsehen) koordiniert. Jürgen Single ist Vorsitzender dieser Arbeitsgruppe.

Zurück

Letzte Nachrichten

„GEISTbewegt!“ im Oktober - Starke Leiter – gestärkte Gemeinden

Gott ermutigt Josua (Josua 1,9), als Leiter stark und mutig zu sein und seine Aufgabe mit Mut und göttlichem Rückhalt auszuführen. Diese Haltung überträgt sich auf das ganze Volk Israel, das dann unter seiner Führung das verheißene Land in Besitz nehmen …


Weiterlesen …

Vision 1000 – in Baden-Baden Realität geworden: Erster Gottesdienst in Haus 1 des Gospelhouse

Nach fünf Jahren Planungs- und Bauzeit ist aus der „Vision 1000“ die Realität 1000 geworden. Zur ungewohnten Zeit, auf ungewöhnliche Weise und in (noch) ungewohnter Umgebung erlebten mehr als 700 Besucher Anfang August den ersten Gottesdienst in Haus …


Weiterlesen …

Das Laubhüttenfest 2018 – „Wagt zu träumen“

70 Jahre ISRAEL Am fünfzehnten Tage des siebenten Monats, wenn ihr die Früchte des Landes einbringt, sollt ihr ein Fest des HERRN halten sieben Tage lang. Am ersten Tage ist Ruhetag und am achten Tage ist auch Ruhetag. Ihr sollt …


Weiterlesen …

Sie wollen noch mehr Nachrichten lesen? Hier geht es zu weiteren Artikeln und älteren Meldungen … Pfeil

Aktuelle Nachrichten einfach als RSS-Feed abonnieren:
https://feeds.feedburner.com/BFP-GEISTbewegt