Katastrophe im Südsudan – es gibt einen Hoffnungsschimmer!

Nach zwei ausgefallenen Ernten nimmt der Hunger im Südsudan dramatische Ausmaße an. Vor allem der Bürgerkrieg im Land hindert die Menschen daran, ihre Felder zu bestellen. Fünf Millionen, fast ein Drittel der Bevölkerung, sind auf der Flucht und suchen Schutz in Lagern im Südsudan oder in den Nachbarstaaten Uganda, Sudan und Äthiopien.

Seit Ausbruch der Krise hilft AVC vor allem in Raja, einer Stadt im Nordwesten des Landes. Die staatlichen Schulen sind geschlossen. Zusammen mit dem lokalen Partner sind wir eingesprungen und haben kurzfristig sechs Klassenräume eingerichtet und Lehrer angestellt. So können wenigstens Grundschüler weiterhin lernen. Dutzende von Tonnen Getreide, Bohnen und Speiseöl wurden an besonders Bedürftige verteilt. So hat AVC das Überleben Tausender vorläufig gesichert. Für die nächsten Monate sind die Menschen weiter auf Hilfe angewiesen.

Es gibt einen Hoffnungsschimmer! Seit zwei Monaten ist es in der Region um Raja ruhig. Der Gouverneur verspricht, alles für eine Stabilisierung der Lage zu tun. In der demnächst beginnenden Regenzeit sollen die Felder wieder bestellt werden. Was fehlt, ist Saatgut. Jedes Körnchen Getreide und jede Bohne sind längst aufgegessen. Hier setzt die nächste Phase unserer Hilfe an. Etwa eintausend Bauern sollen kurzfristig mit Saatgut, vor allem Mais, Sorghum und Bohnen, versorgt werden. Voraussetzung für diese Berücksichtigung ist, dass die eigenen Felder für die Aussaat vorbereitet sind und sie sich registrieren. Stabilität und eine gute Regenzeit vorausgesetzt, wird dieses Projekt den Leuten in Raja helfen, sich wieder selbst versorgen zu können.

Angelika Hoch, www.avc-de.org

Zurück

Letzte Nachrichten

ZDF-Gottesdienst: „Sehnsucht nach mehr“

„Die Pfingstler, die haben es mit dem Heiligen Geist!“ So begrüßt Esther Dymel-Sohl die Fernsehzuschauer zum dritten ZDF-Fernsehgottesdienst aus dem Christus-Zentrum Arche Elmshorn. „Sehnsucht nach mehr“ war der Titel der Gottesdienstübertragung …


Weiterlesen …

30 Jahre RR Jubiläum Stuttgart

Dankbar für das, was war – gespannt auf das, was kommt „Wenn meine Teamleiterin Conny damals nicht bei mir zu Hause geklingelt hätte und mich nochmal zum Sommercamp eingeladen hätte, wäre ich heute nicht mehr bei den Rangers …


Weiterlesen …

Ein Wort an die „jungen Wilden“! – Was mir als junger Leiter geholfen hat

Das Theologische Seminar ging zu Ende. Ich war 24 Jahre alt und plante in wenigen Monaten zu heiraten. Ich hatte noch kein Dutzend Predigten in meinem Leben gehalten, geschweige denn eine Ältestensitzung geleitet oder eine Gemeindevision entwickelt. Begriffe …


Weiterlesen …

Sie wollen noch mehr Nachrichten lesen? Hier geht es zu weiteren Artikeln und älteren Meldungen … Pfeil

Aktuelle Nachrichten einfach als RSS-Feed abonnieren:
https://feeds.feedburner.com/BFP-GEISTbewegt