BFP-Finanzseminar 2018

27.-29.04.2018 im Sauerland Stern Hotel, Willingen

Auch in diesem Jahr trafen sich ca. 100 Vertreter aus Gemeinden in ganz Deutschland zum alljährigen Finanzseminar vom 27.-29. April, dieses Jahr in neuer Lokalität in Willingen. Ein Teil der Kassierer und Finanzverantwortlichen fand sich bereits am frühen Freitagnachmittag im Sauerland Stern Hotel zum Anfängerseminar ein, das nach den positiven Rückmeldungen und dem regen Zuspruch im vergangenen Jahr, dieses Jahr wiederholt angeboten wurde. Die Referenten Werner Strobel, Dirk Glaser, und Petra Schweitzer führten in große Themen der Finanzbuchhaltung in Gemeinden ein, sprachen über die Grundlagen der Buchführung, insbesondere die Herausforderungen, Hürden und Unterschiede zwischen KdöR- und e.V.-Gemeinden im Zeitalter der digitalen Buchführung. Abschließend zeigte Roswitha Rücknagel Anwendungen und Umsetzungsmöglichkeiten der von den Vorrednern dargestellten Inhalte in Optigem und führte kurz in die Anwendung ein.

Nach dem gemeinsamen Abendessen begrüßte Bundesschatzmeister Daniel Dallmann die angereisten Teilnehmer. Der erste Redner des Abends, Matthias Böhning, referierte ausführlich und sehr interaktiv über Fundraising und Möglichkeiten, digitale Helfer, wie Erweiterungen und Widgets für Webseiten, soziale Medien und Plattformen bzw. Online Marktplätze zur Spendengewinnung einzusetzen. Er betonte dabei immer wieder die Wichtigkeit, nicht nur Spenden zu gewinnen, sondern auch ein Netzwerk an Spendern aufzubauen: „Fundraising ist Beziehungsarbeit!“ Über eine Online-Plattform hatten die Teilnehmer die Möglichkeit parallel Fragen zu stellen, welche im Anschluss beantwortet wurden. Emmanouil Thalassinos, Leiter des Bereichs Finanzen & Personal der Bundesgeschäftsstelle, brachte anschließen das Thema „Rund ums Personal“ gut auf einen Punkt, indem er über die selbstverständliche Definition von Personal hinausging und darauf hinwies sowohl Mitarbeiter als auch Gemeindemitglieder und -zugehörige als Personal Gottes zu sehen.

Der Samstagmorgen begann mit gemeinsamen Lobpreis, geleitet von Klaus und Elisabeth Kolberg und Daniel Schabelsky. Daniel Dallmann sprach in einer kurzen Andacht über Phillipper 3,12 und die ewige Perspektive, die wir in unserem Leben haben. Er forderte dazu auf, wie Paulus ewigkeitsbezogen zu leben und jeden Tag als Geschenk Gottes zu sehen, an seinem Reich mit bauen zu dürfen und sich nicht in den kleinen und großen Situationen des Alltags zu verlieren.

Der erste Vortragsblock des Vormittags startete mit Vorträgen aus dem Gemeindealltag von Werner Strobel zu aktuellen Fällen aus Sicht eines Steuerberaters und Uwe Schaller über Arbeitsschutz. Matthias Raffler van Rijn klärte zum Thema Haushaltsplanung Fragen wie: „Lassen sich Finanzen einer Gemeinde überhaupt planen?“, „Was soll geplant werden und wie weit und detailliert?“ und „Dürfen Risiken eingegangen werden?“

Seit Beginn dieses Kalenderjahres wird die neue Finanzordnung des Bundes umgesetzt. 75% der Gemeinden hatten im Vorfeld Ihre Zahlen über die Online-Eingabemaske gemeldet. „Das ist ein sehr guter Start!“, sagte Emmanouil Thalassinos und dankte der Firma Optigem für die hervorragende technische Umsetzung. Mit einem kurzen Blick auf die Neuerungen dieser Ordnung und einem Ausblick auf die anstehenden Herausforderungen leitete er den zweiten Teil des Vormittags ein. Es schlossen sich Kurzvorträge zu den Themen Versicherungsschutz, Bundesfreiwilligendienst und Mitgliederdarlehen, sowie ein Update durch Elke Müller von der Spar- und Kreditbank evangelisch-freikirchlicher Gemeinden aus Bad Homburg an.

Der Nachmittag war gefüllt mit einem großen und abwechslungsreichen Angebot an Seminaren. Bevor es abends im Plenum weiterging, hatten die Teilnehmer hier die Möglichkeit aus insgesamt 19 verschieden interessanten Themen zu wählen und etwas tiefer in so manche Materie einzusteigen. Neben allgemeineren Themen und Weiterführung von manchen Plenumsvorträgen, gab es viele weitere Seminarangebote zu speziellen Themen wie „Bundesfreiwilligendienst“ (Andreas Sohl), „Versicherungsschutz und BFP Kollektivverträge“ (Thomas Siebold) und „Wie fahre ich meine Gemeinde steuerlich an die Wand?“ (Mirko Zuther), um einen kleinen Auszug aus dem bunten Angebot zu nennen.

Äußerst interessant und vor allem abwechslungsreich gestaltete Mirko Zuther auch seinen Vortrag am Abend. Während seinem Input zum wichtigen Thema „Warum und wozu so viele Gemeinnützigkeitsregeln?“, stellte er immer wieder überraschende und spannende Fragen an die Teilnehmer, die sich immer wieder an verschiedenen Punkten im Raum einfanden, um die ihrer Meinung nach richtige Antwort auf die Frage zu signalisieren. Auch hier zeigte sich wieder die hohe Qualität der Vorträge, die sich durch das ganze Wochenende hinweg zog. Denn dass hier nur eine einzige Person mit allen ihren Antworten richtiglag, zeigte, dass auch die anwesenden Profis auf Ihre Kosten kamen und am Ende alle Teilnehmer mit wichtigen neuen Erkenntnissen und Informationen nach Hause fuhren.

Doch noch war an Heimreise nicht zu denken. Den Abend ließ man noch in guter Atmosphäre und mit angeregten Gesprächen im Kellergewölbe des Hotels ausklingen und traf sich am Sonntagmorgen nach erholsamen Schlaf in guten Hotelbetten um neun Uhr zum gemeinsamen Gottesdienst. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an unser Lobpreisteam für den exzellenten Dienst und die hervorragende Leitung. In seiner Predigt sprach Daniel Dallman über „die Herrlichkeit Gottes und das liebe Geld“. Nach einem mit vielen rechtlichen und gesetzlichen Inhalten gefülltem Wochenende lenkte er den Blickpunkt auf den Versorger und Geber aller Dinge. „Gottes Herrschaft ist eine Herrschaft, die sich nicht zurückhält, sondern freigiebig verschenkt!“, betonte er und sprach über 2. Korinther 9,8: „Er hat die Macht, euch mit all seiner Gnade zu überschütten, damit ihr in jeder Hinsicht und zu jeder Zeit alles habt, was ihr zum Leben braucht, und damit ihr sogar noch auf die verschiedenste Weise Gutes tun könnt.“

Nach kurzer Kaffeepause, die wie immer mit regem Austausch gefüllt war, gab Elke Müller wichtige Informationen und Hinweise zum Thema Finanzierung weiter, bevor noch ein Block mit Updates zur neuen Datenschutzordnung (Daniel Aderhold), aktuellen Fallbeispielen aus der Praxis von Werner Strobel und eine bunte Fragerunde das Seminarwochenende beschloss.

Nach gemeinsamem Mittagessen endete ein segensreiches Wochenende voller neuer Begegnungen und Kontakte und man trat nicht nur körperlich gesättigt und gestärkt, sondern auch mit vielen neuen Eindrücken und Informationen den Heimweg an.

Zurück

Letzte Nachrichten

Jesus-Zentrum Calw: Türen geöffnet bei „Kimmich Open“!

Über vier Jahre haben wir an unserem neuen Gemeindezentrum im Calwer Industriegebiet Kimmichwiesen gebaut. Die viele und manchmal auch anstrengende Arbeit hat sich gelohnt! Mitten in der Bauzeit sind wir bereits eingezogen und konnten November 2015 …


Weiterlesen …

BFP-Frauenkonferenz mit Tania Harris – Genialer Auftakt

Seit Februar 2017 sind wir als neues Team von „Frauen mit Vision“ (FmV) am Start: Heike Otparlik, Claudia Piepenstock, Sabine Angerbauer, Iris Schröder und Iris Janzen. Unsere ersten Treffen waren geprägt von Fragen und Analysen, unterstützt durch praktisches …


Weiterlesen …

GEISTbewegt! im Juni – Gott will das Verwundete heilen!

„Everybody is broken“ ist einer der Lieblingssätze von Rick Warren. Will sagen: Jeder von uns hat in seinem Leben Verletzungen davongetragen, in jedem Leben gibt es Brüche und jeder hat Vergebung und Heilung nötig. Bei genauerem Hinsehen müssen …


Weiterlesen …

Sie wollen noch mehr Nachrichten lesen? Hier geht es zu weiteren Artikeln und älteren Meldungen … Pfeil

Aktuelle Nachrichten einfach als RSS-Feed abonnieren:
http://feeds.feedburner.com/BFP-GEISTbewegt